Weiterer Aufschub für Schulung von Gefahrgutfahrern und Gefahrgutbeauftragten

Wegen der Coronapandemie finden berufliche Schulungen und Weiterbildungen in den letzten Monaten nur eingeschränkt statt. Darauf reagiert der Gesetzgeber und hat die Geltungsdauer für Schulungsbescheinigungen im Gefahrgutbereich noch einmal verlängert.

  • Dank der multilateralen Vereinbarung M333 bleiben ADR-Schulungsbescheinigungen für Gefahrgutfahrer bis zum 30. September 2021 gültig – auch wenn sie regulär zwischen dem 1. März 2020 und dem 1. September 2021 ablaufen würden.
  • Die M334 regelt die Schulungspflicht für Gefahrgutbeauftragte mit den gleichen Fristen.
  • In der Binnenschifffahrt wird die Geltungsdauer für Bescheinigungen über besondere Kenntnisse des ADN mit der M028 ebenso geregelt.

Alle drei Regelungen gelten in Deutschland und in allen ADR-Staaten, die diese Vereinbarung unterzeichnen.

 

Aktueller Überblick zu den "Corona-Ausnahmen“

Die Coronapandemie beeinflusst auch den Gütertransport auf den Straßen. Hier gelten nach wie vor eine Reihe von Ausnahmeregelungen. Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) erfasst diese Vorschriften und veröffentlicht eine Liste, die regelmäßig aktualisiert wird. Die letzte Fassung vom 26. März 2021 umfasst 13 Seiten.

 

Handbuch zur Gefährdungsbeurteilung aktualisiert

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat auf ihrer Website ein aktuelles „Handbuch zur Gefährdungsbeurteilung“ veröffentlicht. Es ersetzt den „Ratgeber zur Gefährdungsbeurteilung".

Zur Gefährdungsbeurteilung ist jeder Arbeitgeber, unabhängig von Branche und Unternehmensgröße, verpflichtet. Das Handbuch will mit umfangreichen Informationen dabei unterstützen. Es enthält

  • allgemeine Informationen und Empfehlungen zur Gefährdungsbeurteilung,
  • Informationen zu den Gefährdungsfaktoren bei der Arbeit, zu deren Wirkungen, Grundlagen zur Beurteilung und Maßnahmen zum Arbeitsschutz sowie Vorschriften, Regelwerke und Erkenntnisse aus aktuellen Forschungsprojekten der BAuA sowie
  • eine Datenbank mit qualitätsgesicherten Handlungshilfen für Gefährdungsbeurteilungen.

TRGS 510 zur Gefahrstofflagerung aktualisiert

Für die sichere Lagerung von Gefahrstoffen in beweglichen Behältern sind die Technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS) 510 maßgeblich. Sie konkretisieren die Anforderungen der Gefahrstoffverordnung. Im Februar 2021 wurde im Gemeinsamen Ministerialblatt eine aktualisierte Fassung dieser TRGS veröffentlicht (GMBl vom 16.02.2021, S. 178-216).

Inhaltlich gibt es keine großen Veränderungen. Unter anderem betont die neue Fassung der TRGS 510 die Bedeutung der Gefährdungsbeurteilung stärker als bisher (Kapitel 3). Erstmals werden Lithiumbatterien ausdrücklich erwähnt. Veraltete Verweise auf R-Sätze sind weggefallen.